Landesunterstützung für neues Feuerwehrauto und die Rathaus-Erweiterung

Landesunterstützung für neues Feuerwehrauto und die Rathaus-Erweiterung

Max Schad überbringt zwei gute Nachrichten aus Wiesbaden

Mit einer Zuwendung in Höhe von 32.400 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Nidderau bei der Anschaffung eines Einsatzleitwagens ELW 1 für die Freiwillige Feuerwehr Heldenbergen. Darüber konnte der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad den Vorsitzenden der CDU Nidderau, Otmar Wörner und Matthias Lochner, der die Christdemokraten in der Stadtverordnetenversammlung vertritt, auf dem Sommerfest der CDU Nidderau informieren.

Mehr lesen
Städtepartnerschaften erfüllen den europäischen Gedanken mit Leben

Städtepartnerschaften erfüllen den europäischen Gedanken mit Leben

Europa-Staatssekretär Mark Weinmeister zu Gast in Schöneck

Die EU ist mehr als ein gemeinsamer Binnenmarkt, sondern das weltweit größte Friedensprojekt. Der Europäische Gedanke kann aber nicht von „oben herab“ verordnet werden, sondern muss von den Bürgerinnen und Bürgern selbst mit Leben gefüllt werden. Das Fundament dafür bilden auch in Hessen die zahlreichen Städtepartnerschaften, die oft seit vielen Jahrzehnten bestehen und aus denen unzählige Freundschaften hervorgegangen sind. Um den Austausch zwischen Kommunen, Vereinen und Institutionen zu fördern, die sich für europäische Themen engagieren, hat die Hessische Landesregierung vor einigen Jahren das „Europanetzwerk Hessen“ ins Leben gerufen, zu dem nun auch die Gemeinde Schöneck gehört.

Mehr lesen
Über 63.000 jungen Menschen Natur und Umweltschutz nähergebracht

Über 63.000 jungen Menschen Natur und Umweltschutz nähergebracht

Max Schad besucht mit Bürgermeister Matthias Pfeifer das Jugendwaldheim
 
Mehr als 63.000 Kinder haben seit der Eröffnung im Jahr 1974 das Erste Hessische Jugendwaldheim in Hasselroth besucht. Bei einem Treffen mit Leiter Florian Szczodrowski und dem Hasselrother Bürgermeister Matthias Pfeifer informierte sich der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad über das Konzept der Einrichtung.
Mehr lesen
Online-Gottesdienste und interreligiöser Dialog: Ein Kirchenkreis im stetigen Wandel

Online-Gottesdienste und interreligiöser Dialog: Ein Kirchenkreis im stetigen Wandel

Landtagsabgeordneter Max Schad im Gespräch mit Dekan Dr. Martin Lückhoff

Die Aufgaben des Kirchenkreises Hanau sind breit gefächert und betreffen die unterschiedlichsten Lebensbereiche. Zu einem Gedankenaustausch über aktuelle Themen traf sich der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mit Dekan Dr. Martin Lückhoff.

Unter anderem ging es dabei um die Arbeit der Notfallseesorge, die Teil der Dienstpflicht eines jeden Pfarrers und jeder Pfarrerin ist. Allein 20 Alarmierungen gab es im vergangenen Monat. Die Pfarrerinnen und Pfarrer überbringen Todesnachrichten, begleiten Angehörige und kümmern sich gemeinsam mit den Rettungskräften um die Beteiligten z.B. nach einem schweren Unfall.

Mehr lesen
Nachwuchskicker lassen sich von Corona den Spaß am Fußballspielen nicht verderben

Nachwuchskicker lassen sich von Corona den Spaß am Fußballspielen nicht verderben

Max Schad und Johannes Wiegelmann informieren sich über Pläne des SV Somborn

Das Gemeinschaftsgefühl und der Spaß am Sport sind es, die den Fußball ausmachen – davon sind auch die Verantwortlichen des SV Somborn überzeugt. In den vergangenen Jahren hat der Verein sich neu aufgestellt und dabei auch andere Schwerpunkte innerhalb des Vereinslebens gesetzt. Gemeinsam mit dem CDU-Bundestagskandidaten Johannes Wiegelmann hat der heimische Landtagsabgeordnete Max Schad kürzlich den Freigerichter Traditionsverein besucht. Im Mittelpunkt stand dabei das Konzept „Schwarz-blaue Zukunft“, das der Vorsitzende Sascha Schröer und der Sportliche Leiter Norbert Frettlöhr im Gespräch mit den beiden Politikern vorstellten.

Mehr lesen
Vom Kohlekraftstandort zur ökologischen Vorzeigekommune

Vom Kohlekraftstandort zur ökologischen Vorzeigekommune

Die Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Ines Claus, besucht die Gemeindewerke Großkrotzenburg mit Katja Leikert, Max Schad und Theresa Neumann

Die Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Ines Claus war im Rahmen ihrer Sommertour zu Gast in Großkrotzenburg. Im Mittelpunkt ihrer Reise durch Hessen stehen dabei in diesem Jahr die Themen „Innovationen, Nachhaltigkeit und Digitalisierung“. Gemeinsam mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert, dem Landtagsabgeordneten Max Schad sowie der Bürgermeisterkandidatin der Großkrotzenburger CDU, Theresa Neumann, besuchte Claus die Gemeindewerke Großkrotzenburg.

Mehr lesen
Waldkindergarten Niedermittlau: Land Hessen bezuschusst Bauwagen mit fast 48.000 Euro

Waldkindergarten Niedermittlau: Land Hessen bezuschusst Bauwagen mit fast 48.000 Euro

Max Schad informiert sich bei Besuch mit Bürgermeister Matthias Pfeifer über Konzept der Einrichtung

Elf Mädchen und Jungen besuchen aktuell den Waldkindergarten Eulennest in Niedermittlau. Den Großteil der Zeit verbringen die Kinder unter freiem Himmel; zum Essen oder wenn das Wetter einmal nicht mitspielt, dient ein speziell hergerichteter Bauwagen als feste Anlaufstelle. Finanziert wurde die Unterkunft auf Rollen zu rund 50 Prozent mit Mitteln des Landes Hessen;  auf 47.885 Euro beläuft sich der Zuschuss aus Wiesbaden.

Mehr lesen
Landeszuschuss in moderne Gasheizung und LED-Lampen investiert

Landeszuschuss in moderne Gasheizung und LED-Lampen investiert

Max Schad und Bürgermeister Gerald Helfrich besuchen Vereinsheim des TTV Niedergründau

Über eine Landesförderung in Höhe von 2.100 Euro freute sich der TTV Niedergründau im vergangenen Jahr. Mittlerweile wurde der Zuschuss aus Wiesbaden in eine moderne Gasheizung für das Vereinsheim sowie in energiesparende LED-Lampen investiert. Gemeinsam mit Bürgermeister Gerald Helfrich besuchte der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad nun das technisch und ökologisch modernisierte Vereinsheim.

Mehr lesen
Land Hessen fördert MSC Neuenhasslau

Land Hessen fördert MSC Neuenhasslau

Landtagsabgeordneter Schad und Bürgermeister Pfeifer überbringen gute Neuigkeiten

Gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Pfeifer besuchte der Landtagsabgeordnete Max Schad den MSC Neuenhasslau. Bei dieser Gelegenheit konnten sie dem Vorstandsvorsitzenden des MSC, Falk Bachmann, gute Neuigkeiten überbringen: Das Land Hessen fördert im Rahmen des Programms „Weiterführung der Vereinsarbeit“ die Anschaffung von zwei Karts für die Nachwuchsabteilung mit 2.200 Euro. Diese hat in nächster Zeit möglicherweise einige Neuzugänge zu verzeichnen. „Es hat mich besonders gefreut zu hören, dass erst kürzlich 40 Kinder und Jugendliche am Schnuppertraining teilgenommen haben und offensichtlich ein reges Interesse am Motorsport vorhanden ist“, so Max Schad über die Nachwuchsarbeit des MSC. „Gerade in der jetzigen Zeit ist es wichtig, dass die Vereinsarbeit unterstützt wird“, fasst Bürgermeister Pfeifer das Treffen zusammen und verweist auf die große gesellschaftliche Bedeutung der Vereine, die in der Corona-Zeit unter der Aussetzung des Trainings- und Wettkampfbetriebs gelitten haben.

Mehr lesen