15.500 Euro vom Land für den FSV Niedergründau:  Flutlichtanlage wird auf LED-Technik umgerüstet

15.500 Euro vom Land für den FSV Niedergründau: Flutlichtanlage wird auf LED-Technik umgerüstet

Landtagsabgeordneter Max Schad überbringt gute Nachricht aus Wiesbaden

Gute Nachricht für den FSV Niedergründau aus Wiesbaden: Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad informiert, erhält der Verein eine Landeszuwendung in Höhe von 15.500 Euro aus dem Sonderinvestitionsprogramm „Sportland Hessen“. Bei einem Termin vor Ort informierte sich Schad bei Manuel Schneider, Vorsitzender des FSV, sowie den Vorstandsmitgliedern Stephanie Faß und Stefan Schoder über die geplanten Modernisierungsarbeiten. Das Geld vom Land ist für die Umrüstung der Flutlichtanlage auf LED-Technik bestimmt.

Mehr lesen
500 Euro vom Land für den Nidderauer Handball-Nachwuchs

500 Euro vom Land für den Nidderauer Handball-Nachwuchs

Max Schad besuchte das Handballcamp des HSV Nidderau

Während andere noch in den Ferien waren, wurde beim HSV Nidderau bereits wieder fleißig trainiert. 20 Jugendliche nahmen in diesem Jahr am Handballcamp in der letzten Ferienwoche teil. An fünf Tagen in der Woche standen von 9 bis 16 Uhr Motoriktraining, Ballbehandlung, Spieltechnik, Athletiktraining und natürlich das Sammeln von Spielpraxis auf dem Programm. Der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad nutzte die Gelegenheit, um im Training vorbeizuschauen. Im Gepäck hatte er eine gute Nachricht: Für seine vorbildliche Jugendarbeit erhält der Verein seitens des Landes Hessen eine Förderung in Höhe von 500 Euro. Dafür hatte sich Schad in Wiesbaden eingesetzt.

Mehr lesen
500 Euro aus Wiesbaden für die Christliche Gemeinschaft Oberissigheim

500 Euro aus Wiesbaden für die Christliche Gemeinschaft Oberissigheim

Landtagsabgeordneter Max Schad hatte sich dafür eingesetzt

Erst vor kurzem hatte der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad die Christliche Gemeinschaft Oberissigheim besucht und sich über die Arbeit der evangelischen Gemeinde informiert. Deren Anfänge reichen bis in die 90er Jahre des 19. Jahrhunderts zurück. Heute zählt die Gemeinde, die als gemeinnütziger Verein im Evangelischen Gemeinschaftsverband Hessen-Nassau e.V. organisiert ist, rund 60 Mitglieder und finanziert sich ausschließlich über Spenden. Wie Max Schad berichtet, kommt nun auch eine finanzielle Zuwendung aus Wiesbaden hinzu: Auf Anregung des Landtagsabgeordneten erhält die Christliche Gemeinschaft 500 Euro aus Sondermitteln von Landtagspräsidentin Astrid Wallmann. „Die Christliche Gemeinschaft Oberissigheim ist fest vor Ort verankert und leistet mit ihren Angeboten – insbesondere im Bereich der Jugendarbeit – auch über die Glaubensgemeinschaft hinaus wertvolle Arbeit. Dafür herzlichen Dank. Ich wünsche allen Beteiligten weiterhin viel Freude und Gottes Segen“, so Max Schad.

15.000 Kinder und Jugendliche nutzen freiwillige Sommerferien-Lernprogramme

15.000 Kinder und Jugendliche nutzen freiwillige Sommerferien-Lernprogramme

Landtagsabgeordneter Max Schad besucht das Sommerferien-Lerncamp am Georg-Christoph-Lichtenberg-Oberstufengymnasium (LOG) in Bruchköbel

Während die meisten Schülerinnen und Schüler in Hessen aktuell noch die letzten Tage der Sommerferien genießen, tut sich am Georg-Christoph-Lichtenberg-Oberstufengymnasium (LOG) in Bruchköbel bereits etwas: Wie schon in den Osterferien, bietet die Schule erneut ein Lerncamp, finanziert durch das Hessische Kultusministerium, an. 15.000 Kinder und Jugendliche nutzen die Sommerferien-Lernprogramme hessenweit.

Mehr lesen
Gleich drei gute Nachrichten für Nidderauer Vereine

Gleich drei gute Nachrichten für Nidderauer Vereine

Chorgemeinschaft Heldenbergen, Kaninchenzuchtverein H 445 Ostheim und Tischtennis-Club: Max Schad setzt sich erfolgreich für Zuschüsse ein

Gleich für drei Nidderauer Vereine gibt es gute Nachrichten aus Wiesbaden: Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mitteilt, erhalten sowohl der Nidderauer Tischtennis-Club, als auch die Chorgemeinschaft Heldenbergen und der Kaninchenzuchtverein H 445 Ostheim jeweils einen Zuschuss über 500 Euro seitens der Hessischen Landesregierung. Dafür hatte sich Schad erfolgreich eingesetzt.

Mehr lesen
Max Schad wirbt für erstes Jugend-Europa-Festival in Hanau

Max Schad wirbt für erstes Jugend-Europa-Festival in Hanau

Am 24. September im Congress Park/Anmeldungen sind noch möglich

2022 ist das Europäische Jahr der Jugend. Aus diesem Grund veranstaltet die Hessische Landesregierung am Samstag, 24. September, zum ersten Mal ein Jugend-Europa-Festival. Austragungsort ist der Congress Park in Hanau. Darauf weist der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad als jugendpolitscher Sprecher seiner Fraktion hin und ruft junge Menschen aus der Region zur Teilnahme auf.

Mehr lesen
SV Bernbach erhält 500 Euro vom Land

SV Bernbach erhält 500 Euro vom Land

Jugendarbeit wird bei den Freigerichter Fußballern groß geschrieben

Der SV Bernbach ist ein großer Name und fester Bestandteil in der hessischen Fußballszene. Ein besonderes Augenmerk legt der Verein auf die Nachwuchsarbeit. Ziel ist es, möglichst viele Eigengewächse erfolgreich an die die erste und zweite Herrenmannschaft heranzuführen. Das ist in den vergangenen Jahren gut gelungen; aktuell ist der Kader der zweiten Mannschaft einer der jüngsten der Vereinsgeschichte. Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mitteilt, erhält der Verein auf seine Initiative eine Zuwendung in Höhe von 500 Euro seitens des Landes Hessen. „Der SV Bernbach um seinen Vorsitzenden Michael Janz leistet gerade im Bereich der Nachwuchsförderung wichtige Arbeit und ist ein Eckpfeiler in der regionalen Fußballszene. Ein besonderer Dank gilt den hochmotivierten Trainerteams, insbesondere in den elf Jugendmannschaften. Neben der Freude am Sport werden hier auch Werte wie Teamgeist vermittelt“, so Max Schad.

Antrittsbesuch beim neuen Pastor der Christlichen Gemeinschaft Oberissigheim

Antrittsbesuch beim neuen Pastor der Christlichen Gemeinschaft Oberissigheim

Max Schad und Karina Reul im Gespräch mit Friedemann Koß

Bis in die 90er Jahre des 19. Jahrhunderts reichen die Anfänge der Christlichen Gemeinschaft in Oberissigheim zurück, die von Pfarrer Leopold Wittekindt gegründet wurde und fest vor Ort verankert ist. Heute zählt die Gemeinde, die als gemeinnütziger Verein im Evangelischen Gemeinschaftsverband Hessen-Nassau e.V. organisiert ist, rund 60 Mitglieder und arbeitet innerhalb der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck. Mit Friedemann Koß hat kürzlich ein neuer Pastor die seelsorgerische Arbeit vor Ort aufgenommen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad stattete Pastor Koß gemeinsam mit der Vorsitzenden der CDU Bruchköbel, Karina Reul, einen Antrittsbesuch ab und informierte sich über das Gemeindeleben.

Mehr lesen
Land unterstützt Schöneck mit Darlehen in Höhe von 2,65 Millionen Euro

Land unterstützt Schöneck mit Darlehen in Höhe von 2,65 Millionen Euro

Landtagsabgeordneter Max Schad weist auf Hessischen Investitionsfonds hin

Zur Förderung der Investitionen in den Kommunen hat das Land Hessen den sogenannten Hessischen Investitionsfonds zu Gunsten der Gemeinden gebildet. Durch den Hessischen Investitionsfonds werden den Kommunen über die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen verschiedene günstige Darlehensformen angeboten: Darlehen mit Ansparverpflichtung, Darlehen mit verkürzter Ansparzeit und zinsverbilligte Kapitalmarktdarlehen.

Wie der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mitteilt, profitiert Schöneck von der Darlehensförderung mit insgesamt 2,65 Millionen Euro. In die Gemeinde fließen rund 1,5 Millionen Euro für den Erweiterungsbau der Mensa an der Sterntalerschule in Schöneck-Büdesheim. 395.000 Euro werden für den Kanalbau in der John-F.-Kennedy-Straße und 755.000 Euro für den dazugehörigen Straßenbau bereitgestellt.  „Mit dem Investitionsfonds unterstützt das Land Hessen die Kommunen finanziell bei wichtigen Projekten und gewährleistet, dass unsere Städte und Gemeinden weiterhin kräftig investieren können. Ich freue mich, dass auch die Gemeinde Schöneck erneut von dem Angebot Gebrauch machen und in den Ausbau der Infrastruktur vor Ort investieren kann“, betont Max Schad.

Insgesamt werden den hessischen Kommunen in diesem Jahr über das Darlehensprogramm 240 Millionen Euro bereitgestellt.

Land Hessen fördert Tischtennis-Abteilung der SG Bruchköbel mit 500 Euro

Land Hessen fördert Tischtennis-Abteilung der SG Bruchköbel mit 500 Euro

Verein hat mit Lana Rack eine Deutsche Meisterin der Damen-B-Klasse in seinen Reihen

Die Tischtennis-Abteilung der SG Bruchköbel kann sich über eine Zuwendung seitens des Landes Hessen in Höhe von 500 Euro freuen. Dafür hatte sich der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad in Wiesbaden stark gemacht. „Die Tischtennis-Abteilung der SG Bruchköbel ist seit vielen Jahren in den verschiedenen Spielklassen aktiv und stellt mit Lana Rack aktuell sogar eine Deutsche Meisterin in der Damen-B-Klasse. Viel Wert legt der Verein auf die Nachwuchsförderung; die vielen sportlichen Erfolge zeigen, dass diese Bemühungen Früchte tragen. Der Zuschuss aus Wiesbaden ist eine Anerkennung für die erfolgreiche Arbeit, die durch das tolle Trainerteam geleistet wird“, betont Max Schad.