Klare Kante gegen Aktivisten, die Einsatzkräfte angreifen

Klare Kante gegen Aktivisten, die Einsatzkräfte angreifen

Max Schad informiert sich über die Arbeit der Autobahnpolizei Langenselbold

Über die Arbeit der Autobahnpolizei Langenselbold hat sich der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad bei einem Gespräch mit Dienststellenleiter Christian Kreß und dessen Stellvertreter Thorsten Pfeiffer informiert. Schad nutzte die Gelegenheit, um sich bei den Beamten für ihren Einsatz zu bedanken. Nicht nur die Corona-Krise, sondern zuletzt auch die Proteste von „Aktivisten“ im Danneröder Forst, die gegen den Ausbau der A49 demonstrieren und sich zu diesem Zweck u.a. von Autobahnbrücken abseilten, haben die Beamten stark gefordert. Dem Treiben der Ausbaugegner, die u.a. Einsatzfahrzeuge der Polizei mit Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen hatten, erteilte der CDU-Politiker eine klare Absage.

Mehr lesen
Krankenhäuser im Kreis profitieren von Erhöhung der Pauschalförderung durchs Land

Krankenhäuser im Kreis profitieren von Erhöhung der Pauschalförderung durchs Land

Max Schad: „Gute medizinische Versorgung ist Grundvoraussetzung für Daseinsvorsorge“

Nicht nur in Pandemie-Zeiten ist die hessische Krankenhauslandschaft insgesamt gut aufgestellt. Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad als Mitglied des Sozialausschusses informiert, erhalten die hessischen Krankenhäuser künftig mehr finanzielle Mittel seitens des Landes. So sind die Finanzmittel für die Pauschalförderung von 208 Millionen Euro im Jahr 2019 auf 269 Millionen Euro im Jahr 2020 erhöht worden. Damit steigen die Pauschalfördermittel innerhalb eines Jahres um über 60 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von über 28 Prozent in nur einem Jahr. Eine weitere signifikante Erhöhung sei in Planung. Im Vergleich aller Bundesländer bewegt sich Hessen bei den Plan- und Fördermitteln damit im oberen Drittel. Laut einer Bestandsaufnahme der Hessischen Krankenhausgesellschaft belegte Hessen bei der Krankenhausinvestitionsquote für die Plan- und sonstigen Krankenhäuser im Jahr 2019 sogar den ersten Platz. Schon mit Blick auf das zurückliegende Jahr hat sich die Erhöhung der Pauschalförderung auch im Main-Kinzig-Kreis deutlich ausgewirkt: Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen (2019: 3.786.586 Euro/2018: 1.735.880 Euro), St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau (2019: 2.085.278 Euro/2018: 922.401 Euro), Klinikum Hanau (2019: 5.414.408 Euro/5.062.336 Euro). Von der für das kommende Jahr geplanten Anhebung werden auch die Kliniken im Main-Kinzig-Kreis weiter profitieren.

Mehr lesen
500 Euro für die Musical-Familie Nidderau vom Land

500 Euro für die Musical-Familie Nidderau vom Land

Max Schad informiert über Zuschuss aus Wiesbaden

Die Musical-Familie Nidderau erhält 500 Euro aus Sondermitteln des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Das teilt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mit, der sich für die Förderung eingesetzt hatte. Die Musical-Familie Nidderau um Initiatorin Leonore Kleff ist seit 2018 ein eingetragener Verein, in dem sich Mitglieder im Alter von 20 bis 80 Jahren engagieren. Die Anfänge reichen allerdings bis in die 90er Jahre zurück. Im vergangenen Jahr brachte der Verein die Operette „Der Vogelhändler“ in Nidderau und Schöneck erfolgreich auf die Bühne. „Die Musical-Familie Nidderau ist eine Bereicherung für die Kulturlandschaft des Main-Kinzig-Kreises. Ich freue mich auf viele weitere Inszenierungen, sobald die Corona-Situation Aufführungen wieder zulässt“, so Max Schad.

 

Heimische Vereine profitieren von Soforthilfeprogramm des Landes

Heimische Vereine profitieren von Soforthilfeprogramm des Landes

Landtagsabgeordneter Max Schad freut sich, dass Vereine in seinem Wahlkreis das neue Angebot rege nutzen

Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie haben auch die hessischen Vereine vor völlig neue Herausforderungen gestellt – nicht nur organisatorischer, sondern auch finanzieller Natur. Um möglichst schnell und unbürokratisch Abhilfe zu schaffen, und den Vereinen in dieser Ausnahmesituation zur Seite zu stehen, hat die CDU-geführte Landesregierung das Soforthilfeprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ aufgelegt. Je nach Situation können pro Verein bis zu 10.000 Euro zur finanziellen Unterstützung beantragt werden, u.a. für Nachwuchsarbeit, Mieten/Betriebskosten (Wasser, Strom, weitere Nebenkosten), Instandhaltungen oder Kosten für bereits in Auftrag gegebene und durch die Pandemie abgesagten Projekte wie z.B. Storno- und Reisekosten, Ausfallhonorare, Werbung, Sachkosten oder ähnliches.

Mehr lesen
6400 Euro vom Land für die Niederissigheimer Schützen

6400 Euro vom Land für die Niederissigheimer Schützen

Für den Einbau einer Lüftungsanlage am Indoor-Stand/Max Schad übermittelt gute Nachricht

Frohe Kunde für den Schützenverein „Falke“ Niederissigheim: Wie der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mitteilt, erhält der Verein aus Bruchköbel 6.400 Euro im Rahmen des Förderprogramms „Weiterführung der Vereinsarbeit“. Die Mittel aus dem Etat des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport sind zweckgebunden für den Einbau einer Lüftungsanlage am 25-Meter-Indoor-Stand vorgesehen. „Nicht zuletzt in Corona-Zeiten sehen sich auch die heimischen Vereine mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Diese sind ehrenamtlich aus eigener Kraft oft nur schwer zu stemmen. Umso wichtiger ist es,  dass das Land Hessen ihnen dabei auch finanziell unterstützend zur Seite steht“, so Max Schad.

Jungen Menschen gesellschaftliche und politische Teilhabe ermöglichen

Jungen Menschen gesellschaftliche und politische Teilhabe ermöglichen

Max Schad weist auf das neue Jugendaktionsprogramm des Sozialministeriums hin

Das neue Jugendaktionsprogramm zur Förderung der gesellschaftlichen und politischen Teilhabe junger Menschen ist erschienen. Darauf weist der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad als jugendpolitischer Sprecher seiner Fraktion in Wiesbaden hin. Das Programm fördert Jugendbildungsprojekte, die außerhalb der Schule stattfinden, also etwa in Vereinen, Jugendorganisationen oder in der Kommune.

Mehr lesen
17,9 Millionen Euro für Kindertagesstätten im Main-Kinzig-Kreis

17,9 Millionen Euro für Kindertagesstätten im Main-Kinzig-Kreis

CDU unterstützt Bau und Sanierung durch Investitionsprogramme von Bund und Land

Wie die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad berichten, unterstützen Bund und Land die Kommunen bei Neubau und Sanierung von Kitas. In den Main-Kinzig-Kreis fließen hierfür insgesamt 17,9 Millionen Euro.

In Zeiten steigender Kinderzahlen und wachsender Betreuungsumfänge sehen sich die Kommunen hessen- und bundesweit vor der Herausforderung, neue Einrichtungen für die Kinderbetreuung zu bauen oder bestehende zu erweitern. Die diesbezüglich angespannte Finanzsituation in den Kommunen sei der CDU bewusst. Daher hatte der Bund entsprechende Förderprogramme aufgelegt, die bis ins vergangene Jahr liefen.

Mehr lesen
Feuerwehr Rüdigheim: 30.000 Euro vom Land für neuen Gerätewagen

Feuerwehr Rüdigheim: 30.000 Euro vom Land für neuen Gerätewagen

Landtagsabgeordneter Max Schad überbringt gute Nachricht aus Wiesbaden

Das Land Hessen investiert in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger: Wie der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mitteilt, erhält die Gemeinde Neuberg eine Zuwendung in Höhe von 30.000 Euro für die Anschaffung eines Gerätewagens-Logistik GW-L1 für die Feuerwehr Rüdigheim. Die Mittel stammen aus dem Etat des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport. „Der Brandschutz zählt zu den wichtigsten Aufgaben der Städte und Gemeinden. Umso wichtiger ist es, dass das Land Hessen den Kommunen dabei unterstützend zur Seite steht“, so Schad. Sein besonderer Dank gelte den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, die ein Garant für die Sicherheit vor Ort seien. „Es ist wichtig, dass fortlaufend in die Aus- und Fortbildung investiert wird. Für einen erfolgreichen Einsatz ist eine gute Ausstattung der Wehren dabei unerlässlich.“

 

Landesstraße zwischen Hain-Gründau und Breitenborn soll für 1 Million Euro saniert werden

Landesstraße zwischen Hain-Gründau und Breitenborn soll für 1 Million Euro saniert werden

Max Schad und CDU Gründau freuen sich über Aufnahme des Projekts in die Sanierungsoffensive des Landes

Der Zustand der hessischen Landesstraßen soll weiter verbessert werden – daran arbeitet die Landesregierung konsequent. Aus diesem Grund wird die „Sanierungsoffensive 2016 bis 2022“ bereits in diesem Jahr fortgeschrieben. 465 Straßensanierungsprojekte werden landesweit neu in das Programm aufgenommen – darunter auch die L 3271 zwischen Hain-Gründau und Breitenborn. Eine Million Euro will das Land Hessen in die Deckenerneuerung des rund 2,9 Kilometer langen Streckenabschnitts investieren.

Mehr lesen
Max Schad sucht das persönliche Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern

Max Schad sucht das persönliche Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern

AnsprechBar-Tour in Ronneburg/Mitstreiter für die Kommunalwahl im kommenden Jahr gesucht

Nicht nur in Wahlkampfzeiten sucht der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad das direkte Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Aus diesem Grund war der Abgeordnete gemeinsam mit dem Ronneburger CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzenden Roland Reidel im Rahmen seiner AnsprechBar-Tour kürzlich von Tür zu Tür unterwegs – selbstverständlich unter Einhaltung aller Corona-Regeln. Im Gepäck hatte Schad dabei einen Flyer mit einer Bilanz seiner ersten eineinhalb Jahre im Hessischen Landtag.

Mehr lesen