Max Schad ruft Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Hessischen Partizipationspreis auf

Max Schad ruft Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Hessischen Partizipationspreis auf

Auf die Sieger wartet ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 25.000 Euro

Bereits zum siebten Mal wird in diesem Jahr der Hessische Partizipationspreis „Jugend gestaltet Zukunft“ vergeben. Mit dem Preis würdigt die Hessische Landesregierung das gesellschaftliche Engagement von Kindern und Jugendlichen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 3. August 2021, wie der Landtagsabgeordnete Max Schad, der auch jugendpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion ist, informiert.

Die mögliche Themenpalette ist dabei breit gefächert. In den Wettbewerbsbeiträgen kann es z.B. um die Einführung eines Jugendforums oder die Gestaltung von Spielplätzen gehen.

Mehr lesen
„Freiwilliges Soziales Schuljahr Hessen“ – Main-Kinzig-Kreis erhält 18.856 Euro Fördermittel

„Freiwilliges Soziales Schuljahr Hessen“ – Main-Kinzig-Kreis erhält 18.856 Euro Fördermittel

Zum neuen Schuljahr startet das „Freiwillige Soziale Schuljahr Hessen“ auch im Main-Kinzig-Kreis. Das Land Hessen unterstützt den Main-Kinzig-Kreis dabei mit einer Landesförderung in Höhe von 18.856 Euro. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad, jugendpolitischer Sprecher seiner Fraktion in Wiesbaden:
 
„Mit dem Freiwilligen Sozialen Schuljahr soll bei Jugendlichen Interesse und Begeisterung für ehrenamtliches Engagement geweckt werden. Im Main-Kinzig-Kreis hat das Ehrenamt seit jeher einen hohen Stellenwert; das Thema Nachwuchsgewinnung treibt viele Vereine – gerade aktuell in der Corona-Zeit – aber um. Mit dem Freiwilligen Sozialen Schuljahr entsteht ein neues Angebot, das zu einem noch stärkeren Miteinander aller Generationen beitragen soll und jungen Menschen die Möglichkeit gibt, sich je nach Interessensgebiet in den verschiedensten Feldern auszuprobieren. Ich freue mich sehr, dass das Land Hessen den Main-Kinzig-Kreis bei der Umsetzung auch finanziell unterstützt.“
Mehr lesen
Fitnessstudios wollen Corona mit ausgeklügeltem Hygienekonzept trotzen

Fitnessstudios wollen Corona mit ausgeklügeltem Hygienekonzept trotzen

Max Schad informiert sich im ixmal-Fitnessstudio Bruchköbel über Situation der Branche

Corona und die Folgen: Über die aktuelle Lage in den heimischen Fitnessstudios hat sich der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad bei einem Gespräch mit Peter Schwarz, Studioleiter des ixmal-Fitnessstudio in Bruchköbel, informiert.

Wo sich zu Stoßzeiten normalerweise bis zu 200 Menschen tummeln, durften zum Zeitpunkt des Besuchs nur 60 Sportlerinnen und Sportler gleichzeitig trainieren – mit Maske. Zulässig wären gemäß der gesetzlichen Vorgaben bis zu 75 Personen, diese Obergrenze wolle man jedoch nicht ausreizen, damit sich die Kunden wohlfühlen, erläuterte Peter Schwarz.

Mehr lesen
Dem Störgeräusch auf der Spur

Dem Störgeräusch auf der Spur

Landtagsabgeordneter Max Schad und CDU Schöneck vor Ort in Oberdorfelden

Es ist nach eigenem Bekunden ein dauernder Brumm-Ton, der einige Anwohner in Oberdorfelden seit geraumer Zeit um den Schlaf bringt. Wo genau das Störgeräusch herkommt, darauf gibt es einige Hinweise; wahrscheinliche Quelle ist das Umspannwerk in Karben, das die Betreiberfirma Tennet 2015 in Betrieb genommen hat. Gut ein Jahr später wurden die ersten Beschwerden laut. Bei einem Termin mit Ortsbeiratsmitglied Sascha Brey, der sich des Themas angenommen hat, und Carina Wacker, der neuen Fraktionsvorsitzenden der CDU Schöneck, informierte sich der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad über die Situation vor Ort.

Mehr lesen
Land unterstützt Hessisches Golf-Leistungszentrum für Men­schen mit Behinderung mit 2000 Euro

Land unterstützt Hessisches Golf-Leistungszentrum für Men­schen mit Behinderung mit 2000 Euro

Max Schad informiert über gute Nachricht aus Wiesbaden

Seit 2005 gibt es die Deutsche Unfall- und Katastrophenopferhilfe e.V.. Gegründet wurde sie von Jens Maspfuhl aus Bruchköbel, der 2003 so schwer in Thailand verunfallte, dass er seitdem ab der Brust abwärts gelähmt ist. Seinen Lebensmut hat er dennoch nicht verloren, sondern setzt sich seither mit ganzer Kraft für das Thema Inklusion ein. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Sport; so veranstaltet der Verein in jedem Jahr ein Charity Golf-Turnier, um Spenden für verschiedene Projekte zu sammeln.

Mehr lesen
Bundesweite Initiative „Ich kann was!“ geht in die nächste Runde

Bundesweite Initiative „Ich kann was!“ geht in die nächste Runde

Offene Kinder- und Jugendarbeit: Max Schad ruft Einrichtungen zur Teilnahme auf

Die bundesweite Initiative „Ich kann was!“ der Deutsche Telekom Stiftung geht in die nächste Runde. Darauf weist der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad hin. Gefördert werden dabei Projekte und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit – ohne Zugangshürden wie Mitgliedschaften oder Teilnahmekosten. Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an Einrichtungen, die benachteiligte junge Menschen adressieren.

Mehr lesen
Für den Bau einer Tennishalle: Land Hessen unterstützt TC Bruchköbel mit 200.000 Euro

Für den Bau einer Tennishalle: Land Hessen unterstützt TC Bruchköbel mit 200.000 Euro

Max Schad und Dr. Katja Leikert informieren über gute Nachricht aus Wiesbaden

Gute Nachrichten für den Tennisclub Bruchköbel: Wie der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad und die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert informieren, unterstützt das Land Hessen den Verein mit 200.000 Euro. Das Geld soll für den Bau einer 3-Feld-Tennishalle verwendet werden. Für die Landesförderung hatten sich die CDU-Vertreter in Wiesbaden intensiv eingesetzt – mit Erfolg. „Der Tennisclub Bruchköbel ist seit über 50 Jahren ein fester Bestandteil im Vereinsleben vor Ort und verbindet dank des gemeinsamen Hobbys Sportbegeisterte aller Altersklassen. In den vergangenen Jahren wurde kontinuierlich in den Erhalt, die Pflege sowie die Modernisierung der Vereinsanlage investiert; der Bau einer Tennishalle ist nun eine sinnvolle und notwendige Ergänzung zu dem bereits vorhandenen Angebot“, betont Max Schad. „Es ist eine kluge Entscheidung, dass der Tennisclub Bruchköbel in der aktuell auch für Vereine schwierigen Situation den Blick in die Zukunft richtet und wichtige Investitionen vorantreibt. Damit macht der Club einen großen Schritt nach vorne“, hebt auch Katja Leikert den großen Einsatz des Vereinsteams um den Vorsitzenden Stefan Oßwald hervor. Auch die Bruchköbler CDU-Vorsitzende Karina Reul freut sich: „Beim TC Bruchköbel wird sehr gute Arbeit geleistet und von Vereinsseite vieles in Eigenleistung übernommen. Dieses Engagement verdient Unterstützung.“

Erzieherausbildung: Interesse in Hessen so hoch wie noch nie

Erzieherausbildung: Interesse in Hessen so hoch wie noch nie

Landtagsabgeordneter Max Schad informiert über positive Entwicklung und neues Angebot

„So viele Menschen wie noch nie haben sich im vergangenen Jahr in Hessen zur Erzieherin bzw. zum Erzieher ausbilden lassen“, freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad über entsprechende Zahlen aus dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Demnach befinden sich im Ausbildungsjahr 2020/2021 an den hessischen Fachschulen für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik, 8.655 Personen in der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bzw. zum staatlich anerkannten Erzieher. Das sind 3,3 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. 

Mehr lesen
Sportverein Altenmittlau: Land investiert 10.000 Euro in die Flutlichtanlage

Sportverein Altenmittlau: Land investiert 10.000 Euro in die Flutlichtanlage

Landtagsabgeordneter Max Schad überbringt gute Nachricht aus Wiesbaden

Der Amateursport befindet sich derzeit Corona-bedingt noch in der Zwangspause, dennoch tut sich auf den heimischen Sportplätzen einiges: Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad berichtet, erhält der Sportverein Altenmittlau eine Landeszuwendung in Höhe 10.000 Euro. Die Mittel aus dem Förderprogramm „Weiterführung der Vereinsarbeit“ sollen für die Sanierung bzw. den Austausch der Flutlichtanlage verwendet werden. „Auch für die Vereine waren die vergangenen Monate nicht einfach. Umso wichtiger ist es, dass mit Unterstützung des Landes Hessen nun in die Infrastruktur vor Ort investiert wird, damit der Ball unter möglichst guten Bedingungen wieder rollen kann, sobald die Pandemie es zulässt. Dafür habe ich mich als Wahlkreisabgeordneter gerne eingesetzt“, so Schad.

Sportland Hessen: 14.000 Euro für die Turngemeinde Neuenhaßlau

Sportland Hessen: 14.000 Euro für die Turngemeinde Neuenhaßlau

Land Hessen fördert Sanierung der vereinseigenen Turnhalle

Die Turngemeinde Neuenhaßlau erhält 14.000 Euro aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“. Das teilt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mit, der sich in Wiesbaden für die Fördermittel eingesetzt hatte. Die Landeszuwendung soll für die Sanierung der vereinseigenen Turnhalle verwendet werden. „In Zeiten des Corona-Lockdowns ist die finanzielle Unterstützung seitens des Landes ein wichtiges Signal. Die Arbeit, die in den Vereinen vor Ort – meist ehrenamtlich – geleistet wird, ist unverzichtbar. Umso wichtiger ist es, dass die momentane Situation genutzt wird, um in die Infrastruktur zu investieren, wie es in Neuenhaßlau der Fall ist. Es ist toll, was der Verein hier in Eigenleistung auf die Beine stellt“, so Max Schad.