Ohne Barrierefreiheit gibt es keine Teilhabe

Ohne Barrierefreiheit gibt es keine Teilhabe

  • Vielfältigkeit der für die barrierefreie Kommunikation relevanten Unterstützungen wird verdeutlicht
  • Schaffung von Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Bestandsgebäuden soll vorangetrieben werden
  • Einsetzung eines Inklusionsbeirats

Anlässlich der erneuten Einbringung des Hessischen Behindertengleichstellungsgesetzes in den Hessischen Landtag erklärte der behindertenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Max Schad:

Mehr lesen
Zusammenarbeit über Parteigrenzen hinweg vereinbart

Zusammenarbeit über Parteigrenzen hinweg vereinbart

Landtagsabgeordneter Max Schad im Gespräch mit der Schönecker Bürgermeisterin Conny Rück

Wie wichtig die Vernetzung auf kommunaler Ebene ist, weiß der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad aus eigener kommunalpolitischer Erfahrung. Aus diesem Grund ist dem Christdemokrat eine gute Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern in seinem Wahlkreis über Parteigrenzen hinweg besonders wichtig. Zu einem „Antrittsbesuch“ traf sich Schad in Begleitung des örtlichen CDU-Vorsitzenden Konrad Jung jetzt mit der Schönecker Rathauschefin Conny Rück (SPD).

Mehr lesen
Land Hessen unterstützt Freiwillige Feuerwehr in Rüdigheim mit 500 Euro

Land Hessen unterstützt Freiwillige Feuerwehr in Rüdigheim mit 500 Euro

Gute Nachrichten für die Freiwillige Feuerwehr Neuberg-Rüdigheim: Auf Anregung des CDU-Landtagsabgeordneten Max Schad erhält diese aus den Mitteln des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport eine finanzielle Förderung in Höhe von 500 Euro. Wie Max Schad mitteilt, existiert der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Neuberg-Rüdigheim seit dem Jahr 1925. Er ist damit einer der ältesten Vereine der Gemeinde und eine wichtige Säule der Neuberger Vereinslandschaft.

„In diesem Jahr feiert die sehr aktive Jugendfeuerwehr ihr 40-jähriges Bestehen. Im Rahmen der Ausrichtung des großen Feuerwehr-Sommerfestes wird die Fördersumme sicherlich eine gute Verwendung finden“, freut sich der Landtagsabgeordnete. 

Pilotprojekt an der Kopernikusschule: Zusätzliche Mitarbeiter in der Verwaltung sollen Lehrkräfte entlasten

Pilotprojekt an der Kopernikusschule: Zusätzliche Mitarbeiter in der Verwaltung sollen Lehrkräfte entlasten

Landtagsabgeordneter Max Schad informiert sich im Gespräch mit Vertretern der Schulleitung

Zurück an alter Wirkungsstätte: Einer seiner ersten Termine als Landtagsabgeordneter führte Max Schad kürzlich an seine ehemalige Schule. An der Kopernikusschule in Freigericht hatte der CDU-Politiker 2003 sein Abitur abgelegt. Im Gespräch mit Schulleiter Ulrich Mayer und der stellvertretenden Schulleiterin Kerstin Schmeckthal informierte sich Schad über die aktuelle Situation an der kooperativen Gesamtschule, die mit rund 2500 Schülerinnen und Schülern die größte allgemeinbildende Schule Deutschlands ist.

Mehr lesen
Gemeinsam dem drohenden Erzieherinnenmangel entgegensteuern

Gemeinsam dem drohenden Erzieherinnenmangel entgegensteuern

Landtagsabgeordneter Max Schad zu Gast im Mehrgenerationenhaus „Anton“ in Gründau

Das Mehrgenerationenhaus „Anton“ in Rothenbergen ist ein Leuchtturm in der heimischen Betreuungslandschaft. Der neu gewählte Landtagsabgeordnete Max Schad (CDU) nutzte jetzt seinen Antrittsbesuch, um sich über das Konzept zu informieren. Die Einrichtung hält vielfältige Angebote für (fast) alle Altersklassen bereit – angefangen von Krippe und Hort, über ein Tagesmütternetzwerk bis hin zu Demenzbetreuung für Senioren. Freizeitangebote wie Spiel- und Kaffeenachmittage, ein Krabbeltreff, gemeinsame Ausflüge, aber auch Koch- und Computerkurse ergänzen das Programm. Möglich ist all das auch Dank des Bundes und des Landes Hessen, die das Mehrgenerationenhaus seit vielen Jahren mit Fördermitteln unterstützen.

Mehr lesen

Mehr Geld für Kliniken, mehr Zeit für Transplantationsbeauftragte

Katja Leikert und Max Schad haben an Änderung des Transplantationsgesetzes mitgewirkt

Mit breiter Mehrheit hat der Deutsche Bundestag am Donnerstag einer Änderung des Transplantationsgesetzes zugestimmt. Maßgeblich beteiligt an den nun umgesetzten Neuerungen war die Hanauer CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert, die in der vergangenen Legislaturperiode als Berichterstatterin ihrer Fraktion für das Thema Organspende zuständig war und auch das Wahlprogramm ihrer Partei zu diesem Punkt mitgeschrieben hat. Auch Max Schad, heute Landtagsabgeordneter und damals als Büroleiter Leikerts ebenfalls eng mit der Thematik befasst, freut sich, dass sich der hartnäckige Einsatz gelohnt hat.

Mehr lesen

„Pakt für den Rechtsstaat“: Mehr Personal, schnellere Verfahren, mehr Opferschutz

Dr. Katja Leikert und Max Schad begrüßen Einigung von Bund und Ländern

Nach intensiven Verhandlungen haben sich Bund und Länder auf den „Pakt für den Rechtsstaat“ geeinigt. Darin verpflichten sie sich bis zum Jahr 2021 insgesamt 2.000 neue Stellen für Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte sowie weiteres nicht-richterliches Personal bundesweit zu schaffen. Der Bund beteiligt sich mit einer Summe von insgesamt 220 Millionen Euro an den Kosten zur Umsetzung des Paktes. 

Mehr lesen
Girls´ und Boys‘ Day 2019 im Hessischen Landtag

Girls´ und Boys‘ Day 2019 im Hessischen Landtag

CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad und Michael Reul laden nach Wiesbaden ein

 

Zur Teilnahme am Girls´ und Boys‘ Day am 28. März 2019 rufen die CDU-Landtagsabgeordneten Max Schad und Michael Reul alle interessierten Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 10 aus den Wahlkreisen 40 und 42 auf. „Nutzt die Chance für eine frühzeitige und umfangreiche Information über die unterschiedlichsten Berufsbilder. Dafür bietet der Girls´/Boys‘ Day eine hervorragende Gelegenheit“, erklären Schad und Reul.

Nach dem großen Zuspruch und dem Erfolg in den vergangenen Jahren seien auch in diesem Jahr Bewerbungen zur Teilnahme im Hessischen Landtag herzlich willkommen.

„Wir haben auch dieses Jahr ein attraktives und vielseitiges Programm zusammengestellt, um einen Einblick in die unterschiedlichen Berufsbilder zu geben. Dies sind z.B. der Stenographische Dienst, der Fahrdienst oder die Personenschützer, die ihre Berufe vorstellen. Dazu stehen zahlreiche Gesprächspartner den Teilnehmern Rede und Antwort. Das Programm beginnt um 09:00 Uhr und endet gegen 15:30 Uhr.“, so die beiden Landtagsabgeordneten. 

Bewerbungen für den Girls´ und Boys‘ Day bei der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag sind bitte bis zum 22. Februar 2019 für den Wahlkreis von Max Schad per E-Mail an kontakt@max-schad.de oder für den Wahlkreis von Michael Reul per E-Mail an reulwk42@t-online.de zu richten.

 

Investitionsprogramme des Landes Hessen in der Region gut angenommen

Investitionsprogramme des Landes Hessen in der Region gut angenommen

Landtagsabgeordneter Max Schad: „Auch Freigericht profitiert von Unterstützung des Landes“

„Die CDU-geführte Landesregierung hat in den vergangenen Jahren den Kommunen erhebliche Investitionsmittel zur Verfügung gestellt. Insgesamt können mit den verschiedenen Investitionsprogrammen des Landes über 2,2 Milliarden Euro investiert werden“, berichtet der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad.

Mehr lesen