500 Euro vom Land für den Tennisclub Freigericht

Landtagsabgeordneter Max Schad hatte sich in Wiesbaden für die Förderung eingesetzt

Gute Nachrichten für den Tennisclub Freigericht: Wie der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mitteilt, erhält der Verein 500 Euro aus Lotto-Toto-Mitteln des Landes. Schad hatte sich in Wiesbaden für die Landesförderung eingesetzt und freut sich nun ebenfalls über den positiven Bescheid aus der Staatskanzlei.

Damit soll die erfolgreiche Vereinsarbeit, die insbesondere im Jugendbereich vorbildlich ist, unterstützt werden. Highlight ist das jährlich stattfindende Tenniscamp, das stets auf große Resonanz stößt. Corona-bedingt war im vergangenen und auch in diesem Jahr bislang die Durchführung von Veranstaltungen oder Turnieren allerdings nicht möglich.

Der Tennisclub Freigericht zählt aktuell 250 Mitglieder; der Verein tritt in sechs Seniorenteams in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen an. Die Mitglieder bewirtschaften ihr Vereinsheim in Eigenregie und pflegen auch ihre Außenanlage selbst. Leider wurde im vergangenen Jahr ins Vereinsheim eingebrochen; u.a. wurde dabei ein Aufsitzrasenmäher gestohlen. Der Zuschuss aus  Wiesbaden soll nun auch ein kleiner Beitrag dazu sein, den entstandenen Schaden zu kompensieren. Max Schad: „Der Tennisclub Freigericht ist im Vereinsleben der Gemeinde fest verankert und leistet gerade im Jugendbereich wertvolle Arbeit. Die Mitglieder investieren viel Zeit und Herzblut in die Instandhaltung der Anlage. Ein großes Dankeschön gebührt hier insbesondere dem Vorstandsteam um den Vorsitzenden Matthias Körner. Die Unterstützung des Landes ist auch eine Anerkennung für den großen ehrenamtlichen Einsatz.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.