Kitas im Main-Kinzig-Kreis profitieren von Förderung in Millionenhöhe

Landtagsabgeordnete informieren über Investitionsprogramm von Land und Bund

Mit dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2020 bis 2021“ unterstützen der Bund und die Länder den Ausbau einer qualitativ hochwertigen Kinderbetreuung. Wie die heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Max Schad, Michael Reul und Heiko Kasseckert mitteilen, haben in diesem Jahr auch Einrichtungen im Main-Kinzig-Kreis von den Fördermitteln aus diesem Topf profitiert. So flossen seitens des Bundes 2 Millionen an die Stadt Erlensee als Kita-Träger, 1 Million Euro an die Evangelisch-methodistische Kirche in Hessen für die Kita in Rothenbergen, 1,5 Millionen Euro an die Gemeinde Linsengericht sowie 250.000 Euro an den Waldorfkindergarten in Gelnhausen. Finanziert werden damit u.a. Neu-, Sanierungs- und Umbauarbeiten, aber z.B. auch der Erwerb eines Bauwagens oder der Bau einer Schutzhütte für Waldkindertageseinrichtungen. Hessenweit wurden bislang rund 17 Millionen Euro investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.