Die „Wart’s Ab“-App verkürzt die Wartezeit für Patienten

Max Schad weist auf vom Land Hessen gefördertes Pilotprojekt hin/Praxen können sich bewerben

Einen Termin beim Arzt vereinbaren und dann nach Betreten der Praxis gleich drankommen – am besten ganz ohne Zwischenstopp im Wartezimmer? Aus dem Wunsch vieler Patientinnen und Patienten kann demnächst Wirklichkeit werden: Eine vom Land Hessen geförderte neue App macht’s möglich, wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad berichtet. Die „Wart’s Ab“-App ist ein gemeinsames Projekt des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, der Techniker Krankenkasse in Hessen und der MyEPA UG. MyEPA ist ein Start-up, in dem Studierende, Mitarbeitende und Professoren der Technischen Hochschule  Mittelhessen zusammenarbeiten.

Das System „Wart´s Ab“ ist einfach anzuwenden: Der Patient ruft in der Praxis an und bittet um einen Termin. Das Praxisteam erzeugt mit der „Wart’s Ab“-Praxis-App einen Zahlencode, den der Patient in die Patienten-Version der App eingibt. Praxis und Patient verständigen sich über den Zeitraum, den der Weg in die Praxis in Anspruch nimmt, damit die Abfolge der Behandlungen optimal geplant werden kann. Ist der Patient an der Reihe, erhält er via App eine Benachrichtigung vom Praxis-Team und begibt sich auf den Weg zur Praxis.

Bis Ende April 2021 werden 60 Pilot-Praxen das „Wart’s Ab“-System testen. Danach erfolgt eine wissenschaftliche Evaluation des Projekts unter Einbeziehung.  Noch sind nicht alle Plätze in der Pilotphase von „Wart’s Ab“ vergeben. Arztpraxen aus dem Raum Mittelhessen und dem Rhein-Main-Gebiet, die an dem Projekt teilnehmen möchten, können sich auf dieser Webseite weiter informieren und für eine Teilnahme bewerben: https://www.warts-ab.org.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.