500 Euro vom Land für den Heimat- und Geschichtsverein Ostheim

Landtagsabgeordneter Max Schad überbringt gute Nachricht aus Wiesbaden

Der Heimat- und Geschichtsverein Ostheim erhält 500 Euro aus Sondermitteln des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Das teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad mit, der sich für die Förderung eingesetzt hatte. Die Mittel dienen der allgemeinen Projektförderung. Der Heimat- und Geschichtsverein Ostheim wurde 1987 gegründet. Mit verschiedensten Veranstaltungen sowie Schriften zur Dorfgeschichte und regelmäßigen Ausstellungen pflegt der Verein das historische Erbe des Nidderauer Stadtteils. „Ich danke den Mitgliedern des Ostheimer Heimat- und Geschichtsvereins um den Vorsitzenden Günter Brandt für ihren Einsatz. Mit ihrem Engagement leisten sie einen wichtigen Beitrag dazu, das historische Vermächtnis vor Ort für künftige Generationen zu bewahren. Der Blick zurück kann wichtig sein, um für künftige Entscheidungen die richtigen Schlüsse zu ziehen“, so Max Schad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.