Krankenhäuser im Kreis profitieren von Erhöhung der Pauschalförderung durchs Land

Max Schad: „Gute medizinische Versorgung ist Grundvoraussetzung für Daseinsvorsorge“

Nicht nur in Pandemie-Zeiten ist die hessische Krankenhauslandschaft insgesamt gut aufgestellt. Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad als Mitglied des Sozialausschusses informiert, erhalten die hessischen Krankenhäuser künftig mehr finanzielle Mittel seitens des Landes. So sind die Finanzmittel für die Pauschalförderung von 208 Millionen Euro im Jahr 2019 auf 269 Millionen Euro im Jahr 2020 erhöht worden. Damit steigen die Pauschalfördermittel innerhalb eines Jahres um über 60 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von über 28 Prozent in nur einem Jahr. Eine weitere signifikante Erhöhung sei in Planung. Im Vergleich aller Bundesländer bewegt sich Hessen bei den Plan- und Fördermitteln damit im oberen Drittel. Laut einer Bestandsaufnahme der Hessischen Krankenhausgesellschaft belegte Hessen bei der Krankenhausinvestitionsquote für die Plan- und sonstigen Krankenhäuser im Jahr 2019 sogar den ersten Platz. Schon mit Blick auf das zurückliegende Jahr hat sich die Erhöhung der Pauschalförderung auch im Main-Kinzig-Kreis deutlich ausgewirkt: Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen (2019: 3.786.586 Euro/2018: 1.735.880 Euro), St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau (2019: 2.085.278 Euro/2018: 922.401 Euro), Klinikum Hanau (2019: 5.414.408 Euro/5.062.336 Euro). Von der für das kommende Jahr geplanten Anhebung werden auch die Kliniken im Main-Kinzig-Kreis weiter profitieren.

„Eine gute medizinische Versorgung ist Grundvoraussetzung für die Daseinsvorsorge – insbesondere auch in der Fläche. Mit der Erhöhung der Pauschalförderung wird das Land Hessen seiner Verantwortung gerecht und investiert in die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger“, so Max Schad. Nicht zuletzt die Corona-Krise habe gezeigt, wie leistungsfähig unsere Krankenhäuser seien, dadurch seien auf die Kliniken aber auch neue Herausforderungen, insbesondere im Bereich der laufenden Kosten, zugekommen. Umso wichtiger sei es, dass das Land Hessen die notwendigen Gelder für Investitionen zuverlässiger zur Verfügung stelle. Schad: „Hier sind wir einen guten Schritt vorangekommen.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.