AnsprechBar: Max Schad sucht den Dialog vor Ort

Nach Auftakt in Bruchköbel sind nächste Stationen am Samstag Freigericht und Langenselbold

Nicht nur in Wahlkampfzeiten, sondern auch darüber hinaus sucht der heimische Landtagsabgeordnete Max Schad den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern in seinem Wahlkreis. In der vergangenen Woche war der CDU-Politiker daher mit seiner „AnsprechBar“ auf dem Wochenmarkt in Bruchköbel präsent. Gemeinsam mit seinem Team verteilte Schad einen Flyer mit einer Zwischenbilanz seiner Arbeit im Landtag sowie einer Übersicht über die wichtigsten Projekte der CDU-geführten Landesregierung.

„Es ist mir wichtig, mit den Menschen vor Ort dauerhaft im Gespräch zu bleiben. Nur so erfahre ich aus erster Hand, wo aktuell der Schuh drückt. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln funktioniert das auch in Zeiten von Corona, wenn sich alle Beteiligten an die notwendigen Abstands- und Hygieneregeln halten“, betont Max Schad. Am kommenden Samstag, 22. August, ist Schad mit seinem Team ab 10 Uhr in Freigericht sowie ab 14 Uhr in Langenselbold, jeweils vor den örtlichen Rewe-Märkten, anzutreffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.