Land fördert Digitalisierung der Verwaltung

Auch die Kommunen im Wahlkreis von Max Schad profitieren

Mit jährlich 20 Millionen Euro in den Jahren 2020 bis 2024 unterstützt das CDU-geführte Hessische Digitalministerium die Kommunen bei der Digitalisierung der Verwaltung. In der ersten Phase des Förderprogramms werden neben der Bereitstellung der Digitalisierungsplattform Civento im Jahr 2020 für die hessischen Kommunen insgesamt 16 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.  Die Mittel stammen aus dem Förderprogramm „Starke Heimat Hessen“, wie der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad informiert.

Auf die Kommunen im Wahlkreis von Max Schad verteilen sich die Fördermittel wie folgt: Bruchköbel 54.912 Euro, Freigericht 33.603 Euro, Gründau 23.168 Euro, Langenselbold 10.908 Euro, Nidderau 42.884 Euro, Rodenbach 24.473 Euro, Schöneck 24.902 Euro, Hammersbach 8.948 Euro, Hasselroth 13.346 Euro, Neuberg 9.939 Euro und Ronneburg 7.500 Euro. Weiterführende Informationen sind unter www.digitales.hessen.de abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.