Soforthilfe für Vereine: Landesprogramm stößt in der Region auf reges Interesse

Max Schad wendet sich in persönlichem Schreiben an Vereine in seinem Wahlkreis

Das Soforthilfeprogramm des Landes Hessen für Vereine stößt auf großes Interesse. Wie der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad in Wiesbaden erfahren hat, haben auch zahlreiche Vereine aus der Region bereits entsprechende Anträge gestellt. Je nach Situation werden bis zu 10.000 Euro an Unterstützung ausgezahlt.  

Die Mittel können beispielsweise für die Nachwuchsarbeit, Mieten bzw. Betriebskosten (Wasser, Strom, weitere Nebenkosten), Instandhaltungsarbeiten oder Kosten für bereits in Auftrag gegebene und durch die Pandemie abgesagte Projekte (Storno- und Reisekosten, Ausfallhonorare, Werbung, Sachkosten o.ä.) verwendet werden.

Max Schad hat über 400 Vereine aus seinem Wahlkreis persönlich angeschrieben, um auf die Möglichkeiten der Landesförderung hinzuweisen. „Es ist mir ein echtes Anliegen, dass unsere heimischen Vereine gut durch die Coronakrise kommen. Was hier an ehrenamtlicher Arbeit, insbesondere im Bereich der Jugendförderung, geleistet wird, ist unverzichtbar. Sollte es bei der Antragsstellung Fragen oder Probleme geben, stehen meine Mitarbeiter und ich daher gerne jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung“, betont Schad in einer Pressemitteilung.

Alle Informationen rund um das Soforthilfeprogramm sowie die Links zur Antragsstellung finden sich im Netz unter https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/soforthilfe-fuer-gemeinnuetzige-vereine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.