Land Hessen hilft Vereinen mit millionenschwerem Soforthilfeprogramm

Schad, Kasseckert und Reul weisen auf neues Angebot der Landesregierung hin

 Gemeinsam gegen Corona: Die CDU-geführte Landesregierung lässt nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die breit gefächerte hessische Vereinslandschaft in der Krise nicht im Regen stehen. Dafür sorgt ein neues Soforthilfeprogramm: Ab 1. Mai können alle gemeinnützigen Vereine, die durch die Pandemie in ihrer finanziellen Existenz bedroht sind, jeweils bis zu 10.000 Euro beantragen. Darauf weisen die drei heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Max Schad, Heiko Kasseckert und Michael Reul in einer gemeinsamen Pressemitteilung hin.

„Die Vereine und das Ehrenamt sind wesentliche Elemente unserer Zivilgesellschaft und stärken den Zusammenhalt und die Solidarität in unserem Land. Sie sind der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Um gut durch diese schwierige Zeit zu kommen, hilft das Land Hessen daher Vereinen mit einem millionenschweren Soforthilfeprogramm. Ganz gleich ob Sport, Kultur, Natur, der Sozialbereich oder die Nachbarschaftshilfe – wir lassen die 41.000 hessischen Vereine nicht im Stich. Die finanziellen Mittel werden helfen, existenzielle Nöte abzuwenden und die wichtige Arbeit vor Ort über die Krise hinaus zu sichern“, schreiben Schad, Kasseckert und Reul.

Die weltweite Pandemie könne auch für die örtlichen Vereine eine Gefahr darstellen; nicht nur die laufenden Betriebskosten, sondern auch finanzielle Ausfälle durch wegbrechende Veranstaltungen oder Aufnahmestopps bei der Mitgliederentwicklung müssten kompensiert werden. „Die Soforthilfen des Landes sollen hier direkt vor Ort Abhilfe schaffen. Ausgelagerte Geschäftsbetriebe von hauptamtlich geführten Vereinen können darüber hinaus bereits unternehmerische Hilfen des Bundes in Anspruch nehmen“, informieren die CDU-Abgeordneten.

Die Soforthilfe kann ab dem 1. Mai 2020 beim jeweils zuständigen Ministerium beantragt werden. Der Antrag ist unter www.hessen.de abrufbar.

Gemeinnützige Sportvereine stellen den Antrag beim Hessischen Ministerium des Innern und für Sport unter corona-vereinshilfe@sport.hessen.de.

Gemeinnützige Vereine aus dem Kunst- und Kulturbereich erreichen das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unter  corona-vereinshilfe@kultur.hessen.de.

Vereine, Initiativen und Organisationen aus allen anderen gesellschaftlichen Bereichen richten ihre Anträge direkt über die Adresse corona-vereinshilfe@umwelt.hessen.de an das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie das Hessische Ministerium für Soziales corona-vereinshilfe@hsm.hessen.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.