Blinde und sehbehinderte Menschen sollen in Hessen selbstbestimmt

  • Hessen zahlt jetzt schon das höchste Blindengeld in Deutschland
  • Kreis der Blindengeldbezieher wird ausgeweitet
  • 2020 kommen Gesetze zum Gehörlosengeld und Taubblindengeld

Anlässlich der dritten Lesung des novellierten hessischen Landesblindengeldgesetzeserklärte der behindertenpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Max Schad:

„In Hessen erhalten blinde und sehbehinderte Menschen schon heute das höchste Blindengeld in Deutschland. Wir arbeiten nun weiter daran, dass sie selbstbestimmt und abgesichert leben können. Mit der heutigen Gesetzesänderung erweitern wir den Kreis der Anspruchsberechtigten. Künftig steht so allen Personen eine ergänzende finanzielle Unterstützung zu, deren Ansprüche z. B. nach dem Bundesversorgungsgesetz unterhalb des hessischen Landesblindengeldsatzes liegen. Zudem gewähren wir ab sofort, für die Zeit ihrer Blindheit, auch vorübergehend Erblindeten das Blindengeld.

Im kommenden Jahr werden das hessische Gehörlosengeldgesetz sowie das Taubblindengeldgesetz auf den Weg bringen. Dies sind zwei wichtige Schritte, mit denen für die Anspruchsberechtigten erhebliche Verbesserungen verbunden sind.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.