Landtagsabgeordneter Max Schad im Gespräch mit dem FSV Neuberg

Land Hessen unterstützt Fußball-Jugendcamp des Vereins mit 300 Euro

Gegründet 1908 kann der FSV Neuberg auf eine lange Geschichte zurückblicken. Heute zählt der Verein rund 140 Mitglieder; ein kleines, aber engagiertes Vorstandsteam hält den Betrieb am Laufen. Besonderes Augenmerk wird auf die Jugendförderung gelegt. Das Thema Jugendfußball stand auch im Mittelpunkt eines Gesprächs mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Max Schad. 

Wie Vorsitzender Peter Hackel berichtete, bietet der Verein in regelmäßigen Abständen ein Jugendcamp an, das auch in diesem Jahr wieder stattfinden soll. Kinder und Jugendliche erhalten dabei die Möglichkeit, sich bei einem abwechslungsreichen Tages- und Trainingsprogramm in den Bereichen Koordination, Technik und Torschuss weiterzuentwickeln. Teamgeist und Zusammenhalt kommen dabei natürlich auch nicht zu kurz.

Besonders freut sich Schad, dass er dem FSV Neuberg gute Nachrichten aus Wiesbaden überbringen kann: Sportminister Peter Beuth hat auf Initiative Schads zugesagt, die Jugendarbeit des Vereins mit 300 Euro aus Landesmitteln finanziell zu unterstützen.  

„Ein Jugendcamp wie es der FSV ausrichtet ist nicht nur mit großem ehrenamtlichem Engagement der Vereinsmitglieder und Trainer, sondern insbesondere auch mit Kosten für Ausstattung, Verpflegung und vielem mehr verbunden. Ich bin daher sicher, dass die kleine finanzielle Unterstützung aus Wiesbaden hier gut angelegt ist. Den Verantwortlichen des FSV Neuberg danke ich für ihren stetigen Einsatz und den guten Austausch“, so Schad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.